Adventssingen im Alten- und Pflegeheim Pausa

Der schönen Tradition folgend erfreuten die Sänger, die Instrumentalisten und die Kinder der Kirchengemeinde Pausa in der Vorweihnachtszeit die Bewohner des Alten- und Pflegeheimes "Martinsberg". Vor allem die Kinder überzeugten die 50 Zuhörer mit ihren Vorspielen und ihrem Gesang.

Um 15:30 Uhr begann das kleine Konzert im Foyer der Einrichtung der Diakonie mit dem Männerchorlied „Hoch tut euch auf“. Danach begrüßte der Vorsteher, Priester Werner Knüpfer, die Anwesenden, darunter auch einige ältere Gemeindemitglieder und Angehörige der Heimbewohner. Er führtee einfühlsam durch das Musikporgramm.

Es folgte ein erster Programmblock der Kinder. Singend und musizierend "erarbeiteten" sie sich viel Applaus. Dabei stellten sie verschiedene Musikinstrumente, von Flöten und Saxophon bis Triangel und Klarinette, vor. Elly spielte auf der Kinderharfe das bekannte Lied "Sind die Lichter angezündet". Das fleißige Üben aller Kinder war nicht umsonst gewesen. Anton interpredierte in diesem Programmteil das Gedicht "Jetzt ist die Zeit zum Freuen".

Der jugendliche Gemeindechor brachte einige Weihnachtslieder aus dem Gesangbuch der Neuapostolischen Kirche zu Gehör, wie z.B. "Nun jauchzet, all ihr Frommen", "Es ist ein Ros entsprungen" oder "Gelobet sei der König". Auch hier kamen die Kinder mit ihren Instrumenten zum Einsatz.

Der Frauenchor mit dem Lied "Engel singen Jubellieder" oder die vierstimmige Flötengruppe vervollständigten das schöne Programm.

Bevor abschließend alle Anwesenden in das Weihnachtslied "O du fröhliche" lautstark einstimmten, traten nochmals die Kinder mit musikalischen Beiträgen oder ihren gelernten Gedichten in Aktion.

Vertreter der Heimleitung bedankten sich am Schluss unter anderem mit den Worten, dass es erstaunlich ist, welche Entwicklung die Kinder von Jahr zu Jahr genommen haben. Sie heißen schon heute den Chor und die Instrumentalisten für einen Auftritt im nächsten Jahr herzlich willkommen.

Text: U.S. / Fotos: W.K.