Mit frischem Schwung ins Neue Jahr

Bewährt und beliebt sind die Blockunterrichte für die Religionsschüler. Zum Jahresauftakt und nach umfangreichen Vorbereitungen erlebten die Kinder erneut einen interessant gestalteten Lehrstoff, aber auch Freude beim gemeinsamen Lernen.

Für die Religionsschüler einiger Gemeinden aus dem Kirchenbezirk Plauen begann der Religionsunterricht im Jahr 2015 wieder im Blockunterricht. D. h. mehrere Lektionen des Lehrmaterials werden an einem Vormittag behandelt. Diese Begegnungen haben sich zu Höhepunkten für die Fünft- bis Siebtklässler entwickelt. Dabei zeigen sich immer neue „Lehrerqualitäten“ bei den Unterrichtenden.

Den Auftakt im Jahr 2015 gab Lisa Chemnitz aus der Gemeinde Pausa gemeinsam mit Gernot Seifert aus der Gemeinde Plauen.
Alle – Lehrer und Schüler – profitieren von diesem Blockmodell. In den sowohl ernsthaften als auch spielerisch erarbeiteten Lehrinhalten standen diesmal die Bibel und die Propheten des Bundesvolkes im Mittelpunkt.

Das „Buch der Bücher“ hat seine Entstehungsgeschichte und Entwicklung. Früher waren es zwar nur handgeschriebene Rollen, doch trotzdem schon eine Kostbarkeit. Mittlerweile ist die Bibel in gebundener Form für alle nutzbar als Ratgeber, Tröster und Mahner, aber auch als Lehrgrundlage in unserer Kirche.
Sie sollte ein täglicher Begleiter sein.

Obwohl Bibeln den gleichen Inhalt haben, hat jede Zeit, vielleicht jeder Mensch „seine“ Bibel gefunden. Neben Lisas „Mädchenbibel“, die sie bei allen Reisen begleitet, konnten auch sehr alte Buchdrucke begutachtet werden. Zudem hatten die Relioionslehrer verschiedene Übersetzungen mitgebracht. Natürlich gab es ausreichend Gelegenheit, in diesen wertvollen Schriften zu stöbern.

Außerdem gab es auch Zeit, in fröhlicher Runde zu singen, zu spielen, ein Tafelbild für die Lehrer, die nicht dabei sein konnten, zu malen und köstliches Obst und Mittagessen zu genießen.

Autor: W.K / U.S; Fotos: W.K