Gemeinde bauen, Gemeinschaft haben

Unter dieser Überschrift konnte die Gemeinde Pausa am Sonntag, den 24. September 2023, ihr diesjähriges Gemeindefest mit vorangehendem Gottesdienst feiern und erleben.

Als Predigtgrundlage für den Gottesdienst diente das Wort aus Matthäus 5,13:

"Ihr seid das Salz der Erde. Wenn nun das Salz nicht mehr salzt, womit soll man salzen? Es ist zu nichts mehr nütze, als das man es wegschüttet und lässt es von den Leuten zertreten."

Zu Beginn des Gottesdienstes sang die Gemeinde das Lied: „ Welch ein Freund ist unser Jesus“ (NGB 237). Der Gottesdienstleiter, Priester Roland Puckl, stellte die Frage in den Raum, ob sich jeder Einzelne in der Gemeinde der Freundschaft des Herrn Jesus bewusst ist.

Im weiteren Verlauf des Gottesdienstes hob er die Wichtigkeit des Salzes für den menschlichen Körper und jedes andere Lebewesen hervor. Salz ist lebensnotwendig, würzt die Speisen, verhindert aber auch das Wachstum von Fäulnisbakterien.

Auf die geistige Ebene gelegt dient das Evangelium Jesu Christi als Salz, ohne das die gläubige Seele nicht leben kann. Zweifelsbakterien sollen sich nicht vermehren können. Als aktive Christen sollten wir aber auch versuchen, das Salz des Evangeliums unseren Mitmenschen zukommen zu lassen. Auch das ist Nächstenliebe.

Gemeindevorsteher Tino Zelinski unterstrich in seiner Predigzugabe diese Aussagen mit weiterführenden Gedanken.

Der Chor umrahmte den Gottesdienst feierlich mit den Liedern :

  • „Auf deinen Herzensacker“ (CB 97) ,
  • „Ihr seid das Salz der Erde“ (CB 392),
  • „Mein Gott und Vater“ (CB 364) und
  • „Herr, dein Wort, die edle Gabe“ (CB 105).

Zum Abschluss sangen die Kinder mit ihren Muttis das wunderschöne Lied: „Schritt für Schritt“.

Der Dirigent des Gemeindechores Pausa und seine Stellvertreterin konnten vor einigen Tagen auf ihr 10-jähriges Jubiläum in dieser Aufgabe zurückblicken. Priester Puckl dankte den beiden am Ende des Gottesdienstes im Namen der Gemeinde für ihre Arbeit und Mühen, die in all den Jahren zur Mitgestaltung und Verschönerung der Gottesdienste beigetragen haben.

Nach dem Gottesdienst blieb die Gemeinde zusammen, um noch einige schöne Stunden der Gemeinschaft zu erleben. Viele fleißige Hände hatten im Vorfeld Speis und Trank vorbereitet, darunter herzhafte Roster, Brätel, Gehacktes, Klopse und Kartoffelsalat, aber auch wunderbar Süßes wie verschiedene Kuchen und Torten.

Mit vielen schönen Gesprächen im kleinen oder größeren Kreis, mit Spiel und Spaß, auch für die Kleinsten der Gemeinde, ging dieser Sonntag wie im Flug vorbei. Am Ende stand die Sonne am Himmel und im Herzen!

"Danke für die schöne Gemeinschaft!"